Münchner Playmate kriegt TV-Show

+
Mia Gray weiß ihren Körper einzusetzen

München - Daniela Katzenberger gibt's jetzt auch auf Münchnerisch! Ein sexy Playmate bekommt eine eigene Doku-Soap. Doch sie stellt klar, was sie von der Blondine unterscheidet.

Mia Gray zeigt sich gerne. Die 26-jährige Münchnerin stellt immer wieder neben ihrem hübschen Gesicht auch ihren Körper in den Vordergrund. Fünf Mal war sie weltweit auf dem Playboy-Cover zu sehen - und ist vor allem in München immer wieder für sexy Events zu haben. So fand im September im Beate-Uhse-Shop in der Neuhauser Straße die "Hot Night mit Mia Gray" statt.

Mia Gray: Bilder des sexy Münchner Playmates

Mia Gray: Bilder des sexy Münchner Playmates

Ihr bewegtes Leben ist reif für die Mattscheibe, findet RTL2. Der Privatsender gibt Mia Gray eine Doku-Soap. Laut Bild laufen die Dreharbeiten schon. Der Vergleich mit Daniela Katzenberger liegt nahe. Schließlich hat die Blondine bei VOX mit "Natürlich blond" eine ähnliche Reihe, die ihren Alltag begleitet.

Doch via Bild stellt sie klar, dass sie anders als Katzenberger rüberkommen wolle. "Es gibt schon genügend doofe Leute im TV", lästert Mia Gray. Männern, die sich schon auf viel nackte Haut im Spätprogramm gefreut haben, erteilt die Münchnerin auch gleich eine Absage. "Ich werde definitiv nicht die ganze Zeit nackt durch die Gegend springen."

al.

Katzenberger - heiße Bilder aus ihrem Leben

Katzenberger - heiße Bilder aus ihrem Leben

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.