Ausstieg des Jury-Urgesteins

"The Voice": Warum Nena der Abschied schwerfällt

+
Nena verlässt ihren Jury-Platz bei "The Voice of Germany".

Berlin - Weil sie sich künftig wieder um andere Projekte kümmern will, ist für Nena Schluss bei "The Voice of Germany". Die Sängerin gesteht jedoch, dass ihr die Castingshow fehlen wird.

Der Sängerin Nena (54) fällt der Abschied von der Castingshow „The Voice of Germany“ nach eigenen Angaben schwer. „Die letzten Jahre waren herrlich. Ich durfte drei Voice-Staffeln miterleben und mitgestalten und habe dabei viele wundervolle Leute getroffen und coole Erfahrungen gemacht“, schrieb sie am Sonntagabend auf ihrer Facebook-Seite. Sie werde den ganzen Rummel auch ein bisschen vermissen.

Der Spiegel hatte am Sonntag berichtet, dass die 80er-Jahre-Ikone in der vierten Staffel der ProSiebenSat.1-Show nicht mehr als Coach zur Verfügung stehe. „Mit verschiedenen Leuten arbeite ich gerade an neuer Musik, schreibe an einem Buch, bin mindestens vier Mal in der Woche mit meinen drei Enkelkindern im Wald und ruhe mich zwischendurch auch einfach mal aus“, schrieb Nena weiter.

Zuvor hatten auch die Country-Musiker von The BossHoss ihren Ausstieg aus der Show erklärt. „Wir danken Nena und BossHoss für drei großartige und stimmgewaltige Jahre und freuen uns darauf, sie irgendwann wieder zu sehen“, sagte ein Sendersprecher. Die Coaches für die im Herbst startende neue Staffel werde man rechtzeitig bekanntgeben.

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.