Politischer Grand Prix

Punkte aus Solidarität: Ukraine als ESC-Gewinner?

+
Die ehemalige ukraninische ESC-Gewinnerin Ruslana Lyzhychko bei einer Demonstration in Brüssel. Wird der Grand-Prix zunehmend politisiert?

Kopenhagen - Homophobie aus Weißrussland und Ukraine-Konflikt heizen die politische Stimmung des diesjährigen Eurovision Song Contests zusätzlich an. Warum das für die Ukraine den Sieg bedeuten könnte.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.