"Dschungelcamp": Die Fluten kehren zurück

+
Brigitte Nielsen mit Rocco Stark und Kim Debkowski im Regen. 'Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de

Sydney - Die "Dschungelcamp"-Kandidaten sind wieder von der Außenwelt abgeschnitten: Im australischen Urwald regnet es in Strömen. Fällt das große Finale sprichwörtlich ins Wasser?

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de

Das "Dschungelcamp" versinkt erneut im Regen: Sintflutartige Wassermassen machen die Zufahrtsstraßen unpassierbar, wie rtl.de berichtet. Einen Tag lang hatten die Campbewohner Ruhe, dann schüttete es wieder in Strömen. Pech für Vincent Raven: Der rausgewählte Magier muss auf dem Produktionsgelände ausharren. Es wird wohl nichts mit der Nacht in einem schönen, sauberen Hotel.

Tag 13: Das Dschungelcamp versinkt im Dauerregen

Tag 13: Das Dschungelcamp versinkt im Dauerregen

Sollten die restlichen Kandidaten medizinische Hilfe brauchen, wäre immer noch Dschungel-Doktor "Bob" vor Ort. Er ist beeindruckt von der Ruhe der Kandidaten: "Rückblickend ist das eine Staffel der absoluten Extreme. Zum Start hatten wir eine Trockenheit wie noch nie vor einer deutschen Staffel und jetzt das genaue Gegenteil: Tagelange Regengüsse."

Die besten "Dschungelcamp"-Sprüche

Die besten "Dschungelcamp"-Sprüche

Doktor Bob fährt fort: "Dass eine Crew hier oben in den Bergen festsitzt, hat es so noch nie gegeben. Das fordert allen Beteiligten – von den Promis über die Moderatoren bis hin zum Team - das Äußerste ab. Ich bin sehr beeindruckt, wie motiviert und diszipliniert sich alle trotz der wirklich widrigen Umstände verhalten". Laut rtl.de wird nichts unversucht gelassen, damit das große Finale am Samstag stattfinden kann.

kf

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.