Lob für Klaws, Aus für Bouedibela

"Let's Dance": So lief die erste Live-Show

+
Keine Sorge, die Extensions hielten beim ersten Tanz von Carmen Geiss. 

Köln - Start zur ersten Staffel: In der ersten "Let's Dance"-Liveshow 2014 erntete Alexander Klaws viel Lob, Moderator Patrice Bouedibela muss gehen.

"Blurred Lines" von Robin Thicke feat. T.I. & Pharrell Williams war einer der großen Hits des vergangenen Jahres. Kein Hit dagegen war das, was Moderator Patrice Bouedibela da auf dem Parkett der ersten Liveshow von "Let's Dance" 2014 zusammen-cha-cha-te. "Im Gesicht war das klasse, darunter war Eiszeit", befand Motsi Mabuse, und der gestrenge Joachim Llambi ergänzte: "Du hast die Möglichkeiten, aber du lässt die Bewegungen nicht raus." Da konnte auch Tanzpartnerin Ekaterina Leonova nicht mehr viel rausreißen: Nur insgesamt neun Punkten vergab die Jury, und weil der 39-Jährige auch die RTL-Zuschauer nicht überzeugen konnte, bedeutete das das Aus für Bouedibela.

Erstaunlich viel Lob dagegen erntete Alexander Klaws. Der einstige Gewinner der allerersten DSDS-Staffel und heutige Musical-Star bekam für seinen Quickstep mit Profitänzerin Isabel Edvardsson zu "You Can’t Hurry Love" von Phil Collins Standing Ovations vom Studio-Publikum, Motsi Mabuse entfuhr ein "Super, Junge!" und Llambi bedankte sich bei dem 30-Jährigen mit einem Riesen-Kompliment: "Das war das beste Opening, das wir in allen Staffeln hatten." Das Paar konnte fantastische 24 Jury-Punkte absahnen. 

Schlagerstar Bernhard Brink mit Profitänzerin Sarah Latton hatte dagegen laut Llambi "den Kleiderbügel hinten noch drin." Der Juror fragte sich gar, ob der 61-Jährige "an die Stromleitungen angeschlossen war, denn da waren immer so Zuckungen."Sein Fazit: "Das hatte mit Cha Cha nichts zu tun. Das mit dem 'Jeder kann tanzen' nehme ich in diesem Fall zurück." Motsi Mabuse klagte, die Darbietung habe bei ihr "Augenweh und Kopfweh" ausgelöst. Fünf Punkte.

"Let's Dance" - So schlugen sich Larissa, Lilly, Carmen und Co.

"Let's Dance" - So schlugen sich Larissa, Lilly, Carmen und Co. 

"Charme und Gefühl" entdeckte Llambi bei Schlagerstar Cindy Berger und Profitänzer Marius Iepure. Ihr Langsamer Walzer zu "Komm Leg Deinen Arm Um Mich" von Esther Ofarim wurde mit zwölf Punkten bewertet.

Eher enttäuscht war die Jury von Eiskunstläuferin Tanja Szewczenko und Profitänzer Willi Gabalier, die bereits als heimliche Favoriten gelten. Ihr Quickstep zu "The Look" von The Baseballs war Motsi Mabuse "nicht konstant genug". 15 Punkte.

"Positiv überrascht" war die Jurorin von Alexander Leipold. "Wir haben schon viele Sportler gehabt und die können irgendwie nicht tanzen", fand sie. Doch der Ex-Freistil-Ringer, der mit Profitänzerin Oana Nechiti im Arm zu "Applaus, Applaus" von den Sportfreunden Stiller walzerte, schlug sich mehr als ordentlich - trotz einer laut Llambi "schwierigen Choreographie". 20 Punkte.

"Angst, dass die blonden Extensions rausfallen" hatte Llambi bei Carmen Geiss.  Dem Reality-Soap-Star bescheinigte Motsi Mabuse "eine unglaubliche positive Energie", und wenn die 49-Jährige mehr tanzen würde, wie sie redet, so Jorge, kann sie weiterhin mit Lob von der Jury rechnen, die 15 Punkte vergab.

Der emotionslose Quickstep zu "Whatever" von Cro von Schauspieler Dirk Moritz und Profitänzerin Katja Kalugina fiel dagegen durch. Magere elf Punkte.

Ganz anders Lilly Becker und Profitänzer Erich Klann: Ihr Langsamer Walzer zu "If I Ain’t Got You" von Alicia Keys begeisterte Jorge Gonzalez: "Das war sehr ausdrucksvoll und du siehst hammermäßig aus." Motsi Mabuse fand die 37-Jährige "unheimlich weiblich. Ich liebe es, dass du dich gehen lässt und Erich dich führen lässt." 17 Punkte.

Last but not least brachte Larissa Marolt und Profitänzer Massimo Sinató mit ihrem Cha Cha Cha zu "Hard Out Here" von Lily Allen Dschgungel-Atmosphäre aufs Parkett. Das kam bei der Jury gut an. Llambi: "Für das erste Mal war das gut und die Verpeilung war schon deutlich weniger als sonst." 15 Punkte.

'Alle Infos zu 'Let's Dance' im Special bei RTL.de

hn

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.