Kinotrailer und Filmkritik

Isabelle Huppert hat "Sehnsucht nach Paris"

Isabelle Huppert hat „Sehnsucht nach Paris“: Regisseur Marc Fitoussis hat seiner Hauptdarstellerin diesen Film auf den Leib geschrieben. Sehen Sie hier den Kinotrailer:

Brigitte (Isabelle Huppert) und Xavier (Jean-Pierre Darroussin) sind seit Jahrzehnten verheiratet. Ihr Bauernhof in der Normandie ist abbezahlt, und die Rinderzucht läuft erfolgreich. Es könnte alles noch lange so weitergehen – gemütlich, bequem, ereignislos. Doch Brigitte erscheint alles zunehmend fad.

„La Ritournelle“ heißt dieser Film im Original, was man mit „die gleiche alte Leier“ übersetzen könnte. Das trifft den Inhalt wesentlich besser als „Sehnsucht nach Paris“. Denn es ist ja nicht allein die Sehnsucht nach der Großstadt, die Brigitte unglücklich macht. Ein angeblicher Arzttermin bringt sie dann wirklich nach Paris. Dort laufen die Dinge nicht ganz so, wie es sich die plötzlich flirtende Brigitte vorgestellt hat.

Marc Fitoussi hat seiner uneingeschränkt im Zentrum stehenden Hauptdarstellerin Isabelle Huppert nach ihrem gemeinsamen Film „Copacabana“ auch diese Produktion auf den Leib geschrieben. Huppert verkörpert perfekt eine unzufriedene Ehefrau, mit vielen Nuancen in Spiel und Ausdruck. Aber bevor Huppert einmal mehr die moderne Fassung der Madame Bovary geben kann, bremst Fitoussi sie elegant aus. Er verfolgt den Alltag des Ehepaars ebenso aufmerksam wie Brigittes Männerbekanntschaften in Paris – und versetzt der Geschichte dort eine warmherzige Märchenhaftigkeit, die diesen Film so charmant macht.

von Ulrike Frick

„Sehnsucht nach Paris“

mit Isabelle Huppert

Regie: Marc Fitoussi

Laufzeit: 98 Minuten

Rubriklistenbild: © Wild Bunch Germany/dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.