Ex-"GZSZ"-Darstellerin

BVB-Gündogan erlaubt Sila Sahin Sexszenen 

Sila Sahin.
+
Sila Sahin bekommt von ihrem Freund kein Liebesszenen-Drehverbot.

Hamburg - Sexszenen machen Sila Sahins Freund, BVB-Star Ilkay Gündogan, nicht eifersüchtig. "Ich kann ihm ja auch nicht verbieten, als Fußballer im Ausland zu spielen."

Die 28-jährige Schauspielerin Sila Sahin gibt gern das intrigante Luder in der Vorabendserie „Verbotene Liebe“. „Das liebe ich an der Schauspielerei, ich muss mich für nichts entschuldigen“, sagte sie im Magazin „IN“.

Ob ihr Freund, der 24-jährige Fußballer Ilkay Gündogan von Borussia Dortmund, bei ihren Liebesszenen im TV nicht eifersüchtig werde? „Ilkay respektiert meine Arbeit“, erklärte sie. „Er verbietet mir nichts. Das kommt für mich auch gar nicht infrage. Ich kann ihm ja auch nicht verbieten, als Fußballer im Ausland zu spielen.“

Sahin und Gündogan haben keine Hochzeitspläne

Hochzeitspläne habe das Paar derzeit nicht, berichtete Sahin. „An erster Stelle steht derzeit sein Fußball und meine Karriere. Heiraten können wir immer noch.“ Die Schauspielerin, die mehrere Jahre lang in der RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mitspielte, ist den Planungen zufolge von Donnerstag, 30. Oktober, an in der „Verbotenen Liebe“ im „Ersten“ zu sehen.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.