Vorbild "Klimbim"

WDR startet neue Ensemble-Comedy

Frank Elstner
+
TV-Urgestein Frank Elstner ist dabei, wenn das WDR "jünger und frecher" wird.

Köln - Der WDR will seinen Sender jünger und frecher machen. Eine neue Comedy-Reihe nach Vorbild eines 70er-Jahre-Lach-Erfolgs mit einem TV-Urgestein als Gastgeber soll dabei helfen.

„Ich möchte mehr Überraschungen im Programm. Und Sendungen, die man bei uns nicht unbedingt erwartet“, fordert Fernsehdirektor Jörg Schönenborn in einem Prospekt des Senders ein. Genau dort rührt er auch die Werbetrommel für eine neue Sendung: Das von Jan Böhmermann mitentwickelte Format „Die unwahrscheinlichen Ereignisse im Leben von...“ spielt sehr frei Stationen in der Karriere eines Promis nach und läuft erstmals an diesem Sonntag um 22.15 Uhr im WDR Fernsehen.

Es handelt sich um eine Ensemble-Comedy-Show im Stil des Genreklassikers „Klimbim“ (1973-1979) mit der sexy hauchenden Ingrid Steeger („Dann mach ich mir 'nen Schlitz ins Kleid und find' es wunderbar!“).

Der WDR zeigt aber neun frische Gesichter, alle mit zahlreichen Referenzen aus TV-Serien, Bühne oder beidem. Nur der Gastgeber ist prominent, zum Auftakt ist es Frank Elstner. In jeder Ausgabe wird laut WDR ein anderer Prominenter zum Ausgangpunkt der Show, sei es in Live-Sketchen vor Publikum, in Einspielern oder in Musiknummern.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.