SWR bastelt noch immer an "Tatort" mit Heike Makatsch

+
Wird aus Heike Makatsch eine "Tatort"-Kommissarin?

Freiburg - Die Zukunft von Heike Makatsch als "Tatort"-Kommissarin bleibt vorerst ungewiss. Die Schauspielerin will erst für die Rolle zusagen, wenn ein Drehbuch vorliegt. Doch der SWR wird nicht fertig.

Zu dem vom Südwestrundfunk (SWR) geplanten einmaligen „Tatort“-Special mit der 42-Jährigen gebe es noch keine Klarheit, sagte eine Sprecherin des Senders am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. Es werde weiter an den Plänen gearbeitet. Erst wenn diese fertig seien, wolle sich Makatsch entscheiden. Vor mehr als vier Monaten hatte der SWR bestätigt, er plane eine einmalige Folge des ARD-Krimireihe aus Freiburg mit Makatsch in der Hauptrolle. Makatsch will ihr Votum aber vom Drehbuch abhängig machen. Dieses ist noch nicht fertig.

Ob es beim Zeitplan bleibe, ist den Angaben zufolge unklar. Ursprünglich sollte dieses Jahr gedreht werden. Ausgestrahlt werden könnte die Folge am Oster- oder Pfingstmontag 2015.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.