"Tagesschau"-Sprecherin

Zervakis: Bin mehr als ein Migrations-Accessoire

+
"Tagesschau"-Sprecherin Linda Zervakis.

Hamburg - Mit Linda Zervakis hat es die erste Frau mit Migrationshintergrund zur "Tagesschau"-Sprecherin geschafft. Doch sie fühlt sich oft zu Unrecht auf ihre Herkunft reduziert.

„Tagesschau“-Sprecherin Linda Zervakis ist der Rummel um ihre griechischen Wurzeln zu viel. „Früher waren wir einfach nur Ausländer, jetzt sind wir Aushängeschilder“, sagte die 38-Jährige der „Welt am Sonntag“. Sie habe ihren griechischen Nachnamen nie betont und wolle nicht „Linda das Migrationshintergrund-Accessoire“ sein. Sowieso sehe sie sich weder als Deutsche noch als Griechin, eher als Europäerin. Beim Fußball scheint sich Zervakis dagegen festgelegt zu haben. Als Griechenland ins WM-Achtelfinale eingezogen war, schrieb sie auf ihrer Facebook-Fanseite: „Seit heute wieder salonfähig!“ - und zeigte ein Bild von ihrem blau-weißen Strandtuch mit der Flagge Griechenlands.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.