Gottschalk veräppelt Harald Schmidt

+
Thomas Gottschalk hatte wohl schon in seiner Testsendung bessere Quoten, als Harald Schmidt.

Berlin - Wer ist der bessere Moderator? Thomas Gottschalk und Harald Schmidt kämpfen um die Zuschauer. Kurz vor Start seiner Show "Gottschalk live" stichelt der 61-Jährige gegen Kollege Schmidt. 

Thomas Gottschalk kämpft nach seinem Wechsel zur ARD mit harten Bandagen: Über Twitter schickt er fiese Sticheleien an Kollege Harald Schmidt. Bereits vor dem Start seiner Show "Gottschalk live" am 23. Januar, scheint es für ihn besser zu laufen, als für Schmidt. Gottschalk twittert: "Lieber Harald, spiele diese Woche nur vor Testpublikum, aber habe dabei immer noch mehr Zuschauer als Du. Gruß Thomas."

Das sind die beliebtesten Showmaster

Das sind die beliebtesten Showmaster

Die Quoten von Harald Schmidt liegen tatsächlich im Keller, wie bild.de berichtet. Offenbar erreichte der Talkmaster am Mittwoch mit seiner Sat.1-Sendung einen Marktanteil von 3,1 Prozent. Damit sei er auf Platz 175 der Tagesrangliste gelandet.

Harald Schmidts beste Sprüche - eine Auswahl

Harald Schmidts beste Sprüche - eine Auswahl

Falls Gottschalk am Montag einen Zuschauerrekord verzeichnet, wolle er Schmidt netterweise unter die Arme greifen. Im Bild-Interview witzelt er: "Quotentechnisch braucht er mich derzeit mehr als ich ihn. Ich helfe ihm, wo ich kann. Aber im Moment denke ich erst einmal an Montag, 19.20 Uhr, wenn`s für mich in der ARD losgeht. Falls ich demnächst aber zu viele Zuschauer haben sollte, trete ich gerne ein paar an ihn ab."

kf

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.