„Unser Star für Baku“: Diese zehn sind dabei

+
Rachel Scharnberg (22) aus Köln kam auf die Pole Position

Köln - Der deutsche Vorentscheid für den Eurovision Song Contest 2012 ist eine Runde weiter. Die Fernsehzuschauer bestimmten am Donnerstagabend per Telefon fünf weitere Kandidaten (aus zehn).

Zusammen mit den in der Vorwoche gewählten fünf Sängern sind jetzt also insgesamt noch zehn Kandidaten im Rennen um den Titel „Unser Star für Baku“. Die permanente Live-Bewertung in Form der eingeblendeten Blitztabelle machte die Show „Unser Star für Baku“ auf ProSieben wieder spannend.

In die nächste Show am 26. Januar haben es folgende Sänger geschafft: Rachel Scharnberg (22) aus Köln, Yana Gercke (19) aus Biedenkopf (Hessen), Sebastian Dey (32) aus Oberhausen, Umut Anil (21) aus dem westfälischen Werther und Ornella de Santis (27) aus Offenburg.

Unser Star für Baku"-Jurorin Alina: Die Bilder des Pop-Chamäleons

"Unser Star für Baku"-Jurorin Alina: Die Bilder des Pop-Chamäleons

Kommende Woche treffen sie auf die fünf Bestplatzierten der ersten Show vom 12. Januar: Shelly Phillips (20) aus dem fränkischen Coburg, Roman Lob (21) aus Neustadt (Wied) in Rheinland-Pfalz, Céline Huber (21) aus Lörrach, Leonie Burgmer (21) aus Essen und Katja Petri (24) aus Berlin.

Bis 16. Februar gibt es noch einige Shows. Dann soll jedoch feststehen, wer Deutschland im Mai beim Grand Prix in der aserbaidschanischen Hauptstadt vertritt.

Jury-Präsident in diesem Jahr ist Thomas D, neben ihm agieren Entertainer Stefan Raab und Frida-Gold-Sängerin Alina Süggeler.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.