"Wetten, dass..?"-Unfall: ZDF trifft keine Schuld

+
Samuel Koch Sekunden vor dem Unfall

Düsseldorf/Mainz - Die Umstände des schweren Unfalls von Samuel Koch in der ZDF-Show “Wetten, dass..?“ stehen vor der Aufklärung.

Das Nachrichtenmagazin “Der Spiegel“ berichtete, dass ein Gutachten der Deutschen Sporthochschule Köln kein Fremdverschulden bei der Sprungwette feststellen konnte. Weder der Vater, der bei dem Unglücks-Sprung das Auto fuhr, noch den Mitarbeitern der ZDF-Sendung werde Versagen vorgeworfen.

Das ZDF wollte sich zu den Ergebnissen der Studie noch nicht äußern. Der Sender kündigte für diesen Mittwoch die Veröffentlichung zweier Gutachten zu dem Unfall an.

Schwerer Unfall verursacht Abbruch von "Wetten, dass..?"

Schwerer Unfall verursacht Abbruch von "Wetten, dass..?"

Neben einem senderinternen Team hatte auch der Leiter des Instituts für Biomechanik und Orthopädie der Deutschen Sporthochschule Köln, Gert-Peter Brüggemann, eine entsprechende Expertise erstellt.

Samuel Koch war in der Sendung vom 14. Dezember beim Versuch, mit Sprungstelzen über entgegenkommende Autos zu hüpfen, gestürzt und schwer verletzt worden.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.