Gefängnis-Sitcom geplant

ZDFneo feiert fünften Geburtstag

Mainz - ZDFneo wird am Samstag fünf Jahre alt. Für 2015 plant der Digitalsender erstmals eine eigene Dramaserie. Außerdem entwickelt er gerade eine Gefängnis-Sitcom.

Der Digitalsender ZDFneo plant für 2015 erstmals eine eigene Dramaserie. Das sagte Senderchefin Simone Emmelius in einem Interview mit der Nachrichtenagentur dpa, ohne weitere Details zum Projekt zu nennen. Der Kanal wird an diesem Samstag fünf Jahre alt.

Mehrere Eigenproduktionen sind laut Emmelius auf den Weg gebracht. „Wir entwickeln gerade eine Gefängnis-Sitcom mit dem Titel „Der Knast“. Da wird es darum gehen, in der sehr konzentrierten Umgebung eines Gefängnisses die Realität draußen aus dem Blickwinkel der Knast-Insassen zu spiegeln und zu brechen“, erläuterte die Senderchefin. Mit dabei seien unter anderem Martin Semmelrogge („Die Straßen von Berlin“) und Denis Moschitto („Zweiohrküken“). „Wir fangen jetzt im November an in Berlin zu drehen.“

Weitere fiktionale Projekte seien die Sitcom „Blockbustaz“ mit dem Rapper Eko Fresh in der Hauptrolle und die Polit-Satire „Hajo Eichwald“, die in Zusammenarbeit mit der ZDF-Redaktion Das kleine Fernsehspiel entsteht, sagte Emmelius. „Bis hin zu dem ambitioniertesten Projekt, einer eigenen Dramaserie, die wir für nächsten Herbst in Angriff nehmen. An dieser Stelle kann ich allerdings noch nicht mehr dazu verraten.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.