"Zettl": Das sind die Stars vom neuen "Kir Royal"

1 von 13
Bully Herbig spielt die Hauptrolle in Helmut Dietls neuen Film "Zettl".
2 von 13
Der Film ist ist die Neuauflage der Münchner Kultserie "Kir Royal".
3 von 13
Schauplatz des Geschehens ist dieses Mal nicht München, sondern Berlin. Regisseur Helmut Dietl schrieb das Drehbuch gemeinsam mit Benjamin von Stuckrad-Barre.Wir haben die Figuren des Films mit denen der TV-Serie gegenübergestellt.
4 von 13
Bully Herbig ist Max Zettl, der in Berlin eigentlich als Chauffeur arbeitet. Er will aber unbedingt Karriere machen. Mit Charme und ohne Skrupel steigt er schließlich zum Chefredakteur einer neuen Online-Publikation auf. Immer an seiner Seite: Paparazzo-Urgestein Herbie Fried.
5 von 13
Bei "Kir Royal" ist Baby Schimmerlos (Franz Xaver Kroetz) der Boulevard-Reporter, der über die Schicki-Micki-Szene berichtet. Die Figur ist angelehnt an den Klatschreporter Michael Graeter, der noch heute für die Abendzeitung arbeitet.
6 von 13
Im Film spielt Karoline Herfurth die Geliebte Verena. Sie Sie hatte eine Affäre mit dem Ministerpräsidenten Scheffer, dann mit dem derzeitigen Kanzler und jetzt mit Max Zettl.
7 von 13
In der 80er-Jahre TV-Serie ist Senta Berger die Geliebte von Baby Schimmerlos. Im Kinofilm ist sie auch mit dabei. Sie ist mittlerweile in der Volksmusik gelandet. Zusammen mit Herbie geht sie in Berlin zur Beerdigung von Baby Schimmerlos.
8 von 13
Dieter Hildebrandt spielt den Paparazzo Herbie Fried, sowohl in der TV-Serie "Kir Royal", ...
9 von 13
... als auch in der Neuauflage "Zettl". Jetzt sitzt er allerdings im Rollstuhl.

"Zettl": Das sind die Stars vom neuen "Kir Royal"

Weitere Fotostrecken des Ressorts

ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten

ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten

ESC 2016: Die Bilder aller Interpreten
Prince im Interview: So bescheiden ist der DSDS-Sieger

Prince im Interview: So bescheiden ist der DSDS-Sieger

Düsseldorf - RTLs neuer „Superstar“ Prince Damien gilt als schräger Vogel: Eine Persönlichkeit so schrill wie seine …
Prince im Interview: So bescheiden ist der DSDS-Sieger