Höhere Strafe gefordert

Berufungsverfahren gegen Pistorius Anfang November

+
Am Valentinstag soll Pistorius seine damalige Freundin erschossen haben. 

Johannesburg - Ein von der Staatsanwaltschaft in Südafrika angestrengtes Berufungsverfahren gegen den früheren Sportstar Oscar Pistorius soll Anfang November verhandelt werden.

Fünf Richter werden ab 3. November prüfen, ob Pistorius zu einer höheren Haftstrafe verurteilt werden soll, wie das oberste Berufungsgericht am Dienstag in Bloemfontein mitteilte.

Der unterhalb der Knie amputierte frühere Sprinter erschoss am Valentinstag 2013 seine damalige Freundin Reeva Steenkamp. Dafür wurde der 28-Jährige in erster Instanz im Oktober vergangenen Jahres zu fünf Jahren Haft verurteilt. Die Staatsanwaltschaft strebt nun ein höheres Strafmaß an. Ihm könnten bis zu 15 Jahre Haft drohen.

In der Berufung werden keine neuen Zeugen angehört, sondern nur die Unterlagen und Protokolle des Verfahrens der ersten Instanz geprüft. Das Verfahren dauert oft nur einige Tage, kann aber auch mehrere Wochen gehen.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.