Dornröschen lädt zum Fest nach Hofgeismar ein

+
Herzlich willkommen: Dornröschen lädt am Sonntag zum ersten Dornröschenfest nach Hofgeismar ein.

Fast genau ein Jahr ist es her, dass Dornröschen und ihr Prinz Menschen von Nah und Fern zum Hessentag eingeladen haben. Nun lädt die Prinzessin erneut zum Feste und veranstaltet am Sonntag das Dornröschenfest in der Hofgeismarer Innenstadt.

Nicht ganz so groß wie der Hessentag aber dennoch mit einem eindrucksvollen, bunten und vielfältigem Programm kommt das erste Dornröschenfest daher. Ganz im Zeichen seines märchenhaften Namens gibt es in der Zeit von 12 bis 18 Uhr ein großes Angebot an Mitmachaktionen, Unterhaltung, Verkaufsständen und natürlich auch Angeboten in den teilnehmenden Geschäften. Zudem haben sich sogar einige Imbiss- und Getränkestände dem Thema angepasst und bieten leckere Köstlichkeiten wie aus dem Märchen.

Dornröschen hat sich zu ihrem Feste viele weitere Märchenfiguren eingeladen, die man ganz aus der Nähe bewundern kann. Sie werden zwischen der teilgesperrten Bahnhofstraße und dem Marktplatz unterwegs sein und gerne für ein Foto posieren. Darüber hinaus führt Dornröschen ihre kleine Gästeschar zur Mittagszeit in einem kleinen Umzug durch die Innenstadt. Die Gastgeberin wird dabei in einer Pferdekutsche sitzen, die später auch anderen Besuchern für eine Fahrt durch die Innenstadt zur Verfügung steht.

Märchenerzählungen

Märchenhaft ist auch das Unterhaltungsprogramm, das an mehreren Stellen angeboten wird. So öffnet das Spielraum-Theater auf dem Marktplatz seinen Märchenkoffer und spielt die Märchen „Dornröschen“ und „Der Wolf und die sieben Geißlein“. In der Tourist-Info wird Petra Glahn als Dorothea Viehmann Erzählungen vortragen, wie sie bereits die Brüder Grimm gehört haben. Am selben Ort liest und spielt Conny Heinz aus ihrem Buch „Dornröschen und die sieben Träume.“

Das Theater Rollwagen macht mal wieder Halt in Hofgeismar und stellt in der Altstädter Kirche eine lustige Auswahl der Grimm’schen Märchen vor, die sich an die Erwachsenen richten. Sie werden die Märchenkenntnis der großen Zuhörer auf unterhaltsame Weise erweitern.

Dort findet sich auch Jacob Grimm (Carlo Ghirardelli) ein, der nicht nur über sein Lieblingsmärchen „Dornröschen“ plaudern, sondern seinen Zuhörern zudem einen Einblick in sein Leben und sein Werk geben möchte. Vielleicht gerät er ja aber auch ins Plaudern mit der Erzählkünstlerin Kirsten Stein, die die Grimms ganz menschlich zum Thema Liebe präsentiert.

Märchenspiele

In der Mühlenstraße haben die Kinder die Gelegenheit, sich auf einem Märchen-Spiele-Parcours auszutoben. Hier gibt es für sie Süßigkeiten und Papierkronen, so dass sich sicherlich viele kleine Prinzessinnen und Prinzen zu den Märchenfiguren in der Innenstadt gesellen werden.

Download

pdf der Sonderseite Dornröschenfest

Auf dem Töpfermarkt lädt ein echtes Sofa aus Gras zum Verweilen ein. Ob sich dort die „gute“ und die „böse“ Fee um den letzten Platz streiten, muss man sehen. Auf jeden Fall sind die beiden in der Fußgängerzone unterwegs und unterhalten die Gäste. Damit halten sie sich von den Damen der Spinnstube Hombressen fern, die in der Bahnhofstraße demonstrieren, wie man spinnt, ohne sich an der Spindel zu stechen. Allerdings ist die Eberschützer Spinnstube in der Marktstraße aktiv – also Vorsicht: Vor bösen Feen wird gewarnt!

So ein vielfältiges Fest ist ganz schön anstrengend für eine einzelne Prinzessin. Ganz zu schweigen von den vielen Repräsentationspflichten für die Dornröschenstadt. Daher hat sich Dornröschen Hilfe gesucht: Vier neue Dornröschen-Darstellerinnen werden um 14 Uhr und um 16.15 Uhr auf der Bühne am Marktplatz vorgestellt, die sich künftig diese schöne Rolle teilen werden.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. (zgi)