Märchenhafte Stiftsweihnacht

+
Märchenhaftes Ambiente: Traditionell bildet die Kaufunger Stiftskirche den Rahmen des Weihnachtsmarktes, ein letztes Mal muss die Stiftweihnacht auf ihren Hauptakteur verzichten.

Kaufungen. Bald ist es wieder soweit, die traditionelle Kaufunger Stiftsweihnacht steht bevor. Alle Jahre wieder lockt der Weihnachtsmarkt der besonderen Art Besucher weit über die Grenzen der Region hinaus an.

Vom 9. bis 12. Dezember wird die Stiftsweihnacht Oberkaufungen erneut verzaubern. Vom Museumsgarten bis zum Stiftshof wird die Meile von Hütten gesäumt, Lichterkästen mit Kaufunger Motiven weisen den Weg. Während man vor märchenhafter Kulisse entspannt zum Stiftsareal flaniert, warten am Wegesrand zahlreiche ausgefallene Angebote.

Speisen aus regionaler Produktion

Wie in jedem Jahr werden auch dieses Mal wieder Künstler und Kunsthandwerker aus ganz Deutschland ihre Waren präsentieren. Filzer und Holzkünstler, Maler und Kerzenzieher, Seifenmacher und Goldschmiede bieten Proben ihrer Handwerkskunst an. Unter Töpferwaren, ausgefallenen Textilien und Lederarbeiten oder veredeltem Papier findet sich sicher die eine oder andere kreative Geschenkidee für das Weihnachtsfest.

Auch die gastronomische Auswahl ist in diesem Jahr noch ausgewogener geworden. Im Angebot finden sich vermehrt Speisen und Getränke aus regionaler Produktion. Neben dem Klassiker, der leckeren Bratwurst, sorgen Schippeln, Wildsuppe oder ein Wild-Burger für kulinarische Vielfalt.

Selbstverständlich finden sich hier auch vegetarische und vegane Gerichte. Naschkatzen kommen bei Baumkuchen, Poffertjes, Reibekuchen, heißen Maronen und Crêpes auf ihre Kosten. Im Museumskaffee und der Zehntscheune gibt es zudem Kaffee und Kuchen.

Für den musikalischen Rahmen der Stiftsweihnacht wird auf den Bühnen im Stiftshof und Stephanushaus gesorgt.

Allen Besuchern des Weihnachtsmarktes steht ein kostenloser Shuttlebus zur Verfügung. Dieser fährt vom Festplatz über die Haltestelle Kaufungen Mitte direkt zum neuen Tor der Stiftsweihnacht am Regional-Museum.

Wie im vergangenen Jahr wird die Stiftsweihnacht ein weiteres Mal ohne ihren Hauptakteur auskommen müssen: Die Sanierungsarbeiten an der historischen Stiftkirche werden noch bis 2017 andauern. Doch auch im Vorjahr tat das Fehlen der Stiftskirche im Rahmen der Stiftsweihnacht dem zauberhaften Ambiente keinen Abbruch. Es war eine perfekte Einstimmung auf die Weihnachtszeit. Und so soll es auch in diesem Jahr sein. (pee)