500-Kilo-Bombe bei Cölbe: Entschärfung am Dienstag

Cölbe/Lahntal. 350 Menschen aus Lahntal-Göttingen sowie der Siedlung Sarnau-Bahnhof müssen am Dienstag ihre Häuser verlassen. Grund ist die Entschärfung einer 500-Kilo-Bombe.

Bei Untersuchungen des Landes Hessen in einem privaten Waldgebiet haben Experten des Kampfmittelräumdienstes am Steilhang an der Gemarkungsgrenze zwischen der Gemeinde Cölbe und dem Lahntaler Ortsteil Göttingen eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg geortet.

Die 500-Kilo-Bombe wird am Dienstag, 20. September, entschärft. Dazu werden 350 Menschen evakuiert. Die Bundesstraße 252 zwischen Götteingen und Cölbe, die B 62 und weitere Straßen werden dafür komplett gesperrt, teilt die Polizei Marburg mit.

Die Experten des Kampfmittelräumdienstes beim Regierungspräsidium Darmstadt haben angeordnet, das Gebiet um den Fundort für den Vormittag der Entschärfung am Dienstag in einem Radius von rund 1000 Metern zu evakuieren, um Gefahr für Leib und Leben auszuschließen. Das Areal umfasst damit den gesamten Ortsteil Lahntal-Göttingen sowie die Siedlung Sarnau-Bahnhof.

Die Evakuierung von rund 350 Menschen erfolgt deshalb am Dienstag ab 8 Uhr, das Gebiet muss für den Vormittag verlassen werden. Eine Rückkehr in die betroffenen Häuser ist voraussichtlich ab 12 Uhr möglich, jedoch erst nach ausdrücklicher Freigabe durch den Kampfmittelräumdienst und die beteiligten Einsatzkräfte. Auch das Betreten des Waldgebietes im Bereich der Radwegbrücke über die Lahn (Hippersberg) ist während der Evakuierung verboten. Es besteht Lebensgefahr.

Die Evakuierung wird durch uniformierte Polizeibeamte sowie Mitarbeiter des Ordnungsamtes durchgeführt. Es werden zudem entsprechende Straßensperren eingerichtet. Ein Hubschrauber der Polizei ist außerdem im Einsatz.

Das Dorfgemeinschaftshaus „Haus am Wollenberg“ in der Schulstraße in Sterzhausen steht für alle zur Verfügung, die während der Evakuierung eine Ausweichunterkunft benötigen.

Welche Straßen genau gesperrt werden und welche Umleitungen empfohlen werden, lesen Sie in der gedruckten Samstagausgabe der HNA/Frankenberger Allgemeine (nh/mab)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.