Chaos in der Innenstadt, Züge fuhren zeitweise nicht

Weltkriegsbombe in Marburg entschärft - Sperrungen sind aufgehoben

Marburg. Bei Baggerarbeiten in der Neuen Kasseler Straße in Marburg haben Arbeiter am Dienstagnachmittag eine Bombe gefunden. Sie wurde am Abend entschärft.

Bei der Entschärfung durch Experten des Kampfmittelräumdienstes gab es laut Polizei keine Zwischenfälle. Sämtliche Sperrungen seien seit 20.25 Uhr aufgehoben. Die Anwohner können also wieder zurück in ihre Wohnungen. Nach Polizeiangaben dauerte der Einsatz von 14.50 bis 20.25 Uhr. 

Nach Einschätzungen des Kampfmittelräumdienstes handelte es sich bei dem Fund um eine 50 Kilogramm schwere Weltkriegsbombe. Die Experten hatten entschieden, die Bombe vor Ort zu entschärfen. Sie hatten dafür einen zu sperrenden und zu räumenden Bereich von 300 Metern um den Fundort festgelegt. Die Evakuierung betraf etwa 1000 Bewohner.

Artikel wurde aktualisiert um 21 Uhr

Betroffen waren folgende Straßen: Neuen Kasseler Straße, Afföllerstraße, Alten Kasseler Straße, Schützenstraße, Eisenstraße, Zimmermannstraße. Zeitweise kam es in der Marburger Innenstadt zu erheblichen Behinderungen. Zudem stand der Zugverkehr von Marburg aus in Richtung Norden und umgekehrt. Die Fernzüge wurden über Fulda umgeleitet, Busse sollten die Regionalbahnen zwischen Marburg und Cölbe ersetzen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.