Betrunken Auto gestreift und dann geflüchtet: 21-Jähriger muss Führerschein abgeben

Bottendorf. Nach einer nächtlichen Unfallflucht hat die Polizei dem Verursacher den Führerschein abgenommen. Der junge Mann war betrunken.

Ein Audi Q5 stand vor einer Gaststätte an der Schützenstraße in Bottendorf, als es gegen 2.10 Uhr zu dem Unfall kam: Ein VW Polo fuhr dort vorbei und streifte den geparkten Audi. Der Verursacher hielt aber nicht an, sondern fuhr einfach weiter. Weil mehrere Zeugen dies beobachteten und sich das Kennzeichen merkten, war der flüchtige Unfallverursacher rasch ermittelt - es handelt sich um einen 21-Jährigen aus der Großgemeinde Burgwald.

Der junge Mann war nach Angaben der Frankenberger Polizei betrunken. Daher musste er die Beamten ins Frankenberger Kreiskrankenhaus begleiten, wo die ihm Blut entnommen wurde.

Die Beamten stellten zudem den Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren ein. Der 21-Jährige muss sich nun verantworten wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle und Fahrens unter Alkoholeinfluss. Nicht zuletzt wird er auch den Schaden von 1500 Euro am Q5 begleichen müssen. Der Schaden an seinem Polo liegt laut Polizei bei 1000 Euro.

Quelle: 112-Magazin.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.