Büchereien in Waldeck-Frankenberg sind auf Ehrenamtliche angewiesen

Symbolbild Onleihe Ereader E-Reader Ebook E-book Ebook-Reader aufgenommen in der Stadtbücherei Frankenberg

Waldeck-Frankenberg. In Deutschland gibt es laut Deutschen Bibliothekstatistik weniger Bibliotheken. Ein starker Verlust lässt sich im Kreis nicht nachzuweisen. Aber trotzdem gibt es Probleme.

Längst nicht mehr alle Kommunen unterhalten eine eigene Bibliothek. Auch Öffnungszeiten und Ausstattung unterscheiden sich stark: von einer Stunde pro Woche bis 28, von 300 bis 30.000 Medien. Nur drei Städte - Bad Wildungen, Frankenberg, Korbach - leisten sich überhaupt Bibliotheken mit mindestens einem hauptamtlichen Mitarbeitern. Die meisten Büchereien leben vom Engagement ihrer Ehrenamtlichen.

Außerdem sind Bibliotheken oft in kommunalen Einrichtungen untergebracht, so dass keine Mietkosten entstehen. Aber selbst dann kann es Probleme geben. In Frankenau gibt es keine Bücherei mehr. In Vöhl wurden 2014 zwei der drei Büchereien geschlossen. „Es gab einfach keine Nachfragen mehr“, sagt Bürgermeister Matthias Stappert. Außerdem: „Der Bestand war in die Jahre gekommen, und um eine Bibliothek professionell zu betreiben, fehlt uns das Geld.“ In Kooperation mit einem Förderverein wird nur die Bücherei in der Ederseeschule in Herzhausen weiter betrieben. So habe man das Angebot weiter unterhalten können.

Die kommunalen Unterschiede in der Versorgung kritisiert der Deutsche Bibliotheksverband in seinem Jahresbericht 2015 scharf. Es fehle in Deutschland bislang eine zentrale Koordination, Steuerung und nationale Strategie. Das bemängelt auch Jan Kanitz, Leiter der Bibliothek in Frankenberg. Er sieht eine Chance in der Digitalisierung. Denn während Bibliotheken geschlossen werden, steigen die Besuche und digitalen Entleihungen laut Bibliothekstatistik.

Bibliotheken in Waldeck-Frankenberg

Diese Karte beruht auf den Informationen, die wir von den Verwaltungen erhalten haben, sowie auf den Internetseiten der Büchereien soweit vorhanden. Die Karte erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann noch geändert werden. Bitte teilen Sie uns mit, wenn Angaben unvollständig sind.

Vollbildanzeige

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.