Klaus Bretter engagiert sich im Motorrad-Rennsport

Beim Motorrad-Rennen im spanischen Calafat: (von links) Klaus Bretter (Bretters Zweiradshop), Fritz Spenner (Schrauber), Kevin Hoffmann aus Holzhausen, der ehemalige GP-Fahrer Nicki Schmassmann und Oliver Koch (Schrauber). Foto: nh

Bottendorf. Von einem Kurz-Tripp zur spanischen Rennstrecke Calafat ist Motorrad-Schrauber Klaus Bretter („Bretters Zweiradshop") nach Bottendorf zurückgekehrt.

Vorrangig ging es darum, einen neu entwickelten Motorrad-Rennreifen der Firma Continental zu testen und eine Abstimmung für zwei Motorräder des Typs MV Agusta F 3-800 zu finden. „Das hat sehr gut funktioniert. Wir sind die drittschnellste Rundenzeit gefahren“, berichtet Klaus Bretter. Zur Überraschung der Fachleute belegte der 23-jährige Kevin Hoffmann aus Holzhausen auf einer Vorjahres-Suzuki GSX-R 1000 den zweiten Platz in einem Langstreckenrennen, das über vier Stunden ging. „Aus dem Jungen könnte was werden“, sagt Schrauber Klaus Bretter.

Sein Kumpel Kevin Hoffmann sei „eigentlich nur aus Spaß mitgefahren“. Er habe den ganzen Sommer nicht trainiert „und fährt da plötzlich in seinem ersten Langstreckenrennen in der Spitze mit“, freute sich Bretter.

Immerhin hatten 21 Teams an diesem Langstreckenrennen teilgenommen.

Zwischen den Jahren hatten sich rund 150 Motorrad-Freaks auf Einladung von „Doc Scholl“ am Circuit de Calafat, südlich von Barcelona, getroffen.

Klaus Bretter wird von der Modellbau-Firma Viessmann aus Reddighausen finanziell unterstützt. Wieland Viessmann und er haben das Viessmann+Bretter-Racing-Team gegründet. Vorrangig ging es darum, eine Renn-Abstimmung für die MV Agusta-Motorräder und die neuen, Conti-Rennreifen zu finden.

„Das haben wir sehr schnell und gut hin bekommen“, sagt Klaus Bretter. Durch spezielle Federn und Stoßdämpfer sowie Veränderungen an der Druck- und Zugstufe kann man das Fahrwerk der Renn-Motorräder an die jeweiligen Reifen anpassen. „Ein Millimeter am Federbein kann etwa 1,5 Sekunden bei der Rundenzeit ausmachen“, erklärt Bretter.

Für dieses Jahr hat sich das Viessmann+Bretter-Racing- Team noch einiges vorgenommen. Konkretere Pläne für den Motorrad-Rennsport will Klaus Bretter in einigen Wochen vorstellen. (off)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.