Essen verbrannt: Feuerwehr rückte an

Frankenberg. Vergessenes Essen auf dem eingeschalteten Herd hatte in Frankenberg Rauchentwicklung verursacht – die Feuerwehr rückte aus.

Mit den Einsatzstichworten „Wohnungsbrand, Menschenleben in Gefahr“ sind die Feuerwehren aus Frankenberg und Röddenau am Samstag gegen 20.20 Uhr in die Altstadt gerufen worden. Da sich die Kameraden aus Frankenberg nach dem Tag der offenen Tür noch am Feuerwehrhaus befanden, rückte das Hilfeleistungslöschfahrzeug binnen weniger Augenblicke aus.

Ein Rettungswagen sowie die Drehleiter, die beiden Tanklöschfahrzeuge, der Einsatzleitwagen und der Mannschaftstransportwagen folgten kurze Zeit später.

Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Ritterstraße hatten eine starke Rauchentwicklung aus der betroffenen Wohnung bemerkt. Zudem hatten die Rauchmelder ausgelöst und gaben laute Warnsignale ab.

Es stellte sich heraus, dass vergessenes Essen auf dem eingeschalteten Herd die Rauchentwicklung verursacht hatte. Da unklar war, ob sich noch Personen in der Wohnung aufhielten, ging unmittelbar nach der Ankunft an der Einsatzstelle ein Trupp unter Atemschutz in die Wohnung vor. Der Trupp schaltete den Herd aus und brachte den Topf nach draußen.

Die Bewohner des Mehrfamilienhauses blieben unverletzt. www.112.magazin.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.