Kandidat verzichtet: Noch kein Wehrführer für die Feuerwehr Dainrode

Ist seit fast zwei Wochen neuer Feuerwehr-Vorsitzender: Daniel Hecker. Achivfoto: Battefeld

Dainrode. Eigentlich sollte bei der Feuerwehr Dainrode am Wochenende der Nachfolger von Alexander Küster im Amt des Wehrführers bestimmt werden. Daraus wurde allerdings nichts.

„Wir hatten einen Kandidaten fest in Aussicht. Der hat aber leider aus persönlichen Gründen doch noch auf das Amt verzichtet“, berichtete der neue Vorsitzende der Feuerwehr Dainrode, Daniel Hecker, am Dienstagmorgen auf Anfrage unserer Zeitung.

Momentan wird das Amt des Wehrführers in Dainrode vom dortigen stellvertretenden Wehrführer Stefan Hecker ausgeübt. „Er hat aber schon signalisiert, dass er das nur übergangsweise machen und zeitnah wieder einen Wehrführer vor sich haben will“, sagte der Vorsitzende.

Laut Satzung muss spätestens bis zum 15. Februar ein neuer Wehrführer in Dainrode bestimmt werden. Ob das in dieser Form aber überhaupt noch notwendig ist, hängt auch von der Fusion der Feuerwehren aus Dainrode und Allendorf/Hardtberg ab.

Mehr über die Zusammenlegung der Einsatzabteilungen der Stadtteilfeuerwehren aus Dainrode und Allendorf/Hardtberg lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Philipp Daum

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.