Junge Union fordert freies W-Lan für Frankenberg

Beim Warten auf dem Zug im Internet surfen: Wenn es nach der Jungen Union geht, soll es unter anderem auf dem Frankenberger Bahnhofsvorplatz künftig W-Lan geben. Archivfoto:  Müller

Frankenberg. Die Junge Union (JU) Frankenberg fordert kostenloses W-Lan an öffentlichen Orten in der Kernstadt.

In Betracht ziehen die Nachwuchspolitiker die Fußgängerzone, den Bahnhofsvorplatz, den Obermarkt und auch die Ederberglandhalle.

„In Zeiten der digitalen Vernetzung ist öffentlich frei zugängliches Internet ohne Datenbegrenzung ein echter Standortvorteil für unsere Stadt“, sagte der Vorsitzende der Jungen Union Frankenberg, Jannik Schwebel-Schmitt. Auch die touristischen Vorteile dürften nicht verkannt werden. Durch die Nähe zum Edersee und zu den Naherholungsgebieten im Sauerland kämen viele Touristen nach Frankenberg. Zudem könnte das freie Netz bei öffentlichen Veranstaltungen, wie beim Live-Treff im Landratsamtgarten, den Besuchern angeboten werden.

Wie die Junge Union sich die Kostenregelung für das freie W-Lan vorstellt, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der Frankenberger Allgemeinen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.