Komödie Frankenberg: Die Proben laufen

Bei der Komödie Frankenberg laufen die Proben für Oscar Wildes Stück „Eine Frau ohne Bedeutung". Premiere ist am 27. Februar in der Ortenbergschule.

„Ich bin ein großer Fan von Oscar Wilde“, sagt der pensionierte Lehrer Hans-Peter Höhl, der auch dieses Mal Regie führt. Ein Hauch von „Old England“ wird wieder über die Bühne wehen. Unser Bild zeigt eine Szene mit Mrs. Arbuthnot (Sabine Eckel), die für die Zukunft des jungen Gerald (Maximilian Kaletsch) kämpft. Foto: Völker

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.