Gemeinsames Konzert am Reformationstag

Besuch im Heimatmuseum: Gastgeber und Chormitglieder aus Manningtree unternahmen mehrere Ausflüge im Kreis Waldeck-Frankenberg.

Ein gemeinsames Konzert haben am Reformationstag die "Stour Choral Society" aus der englischen Partnerstadt Manningtree und die Frankenberger Kantorei gegeben.

Frankenberg. „Das lebendige Wort Gottes will nicht nur gesagt, sondern auch gesungen werden“, erklärte Pfarrer Horst Schiffner, als er am Abend des Reformationstages einen festlichen Gottesdienst in der Liebfrauenkirche eröffnete. Mit Gebeten, Predigt, anspruchsvoller Orgel- und Chormusik vereinten sich 250 Gottesdienstbesucher aus der englischen Partnerstadt Manningtree und der evangelischen Kirchengemeinde Frankenberg, wie Schiffner sagte, „zu gemeinsamem Lobpreis und Bekenntnis“.

Die „singende Gemeinde, die nicht mehr wie früher nur gelauscht, sondern nun selbst auch Antworten gegeben hat“, bezeichnete der Geistliche als eines der Wunder der Reformationszeit. Schiffner wies darauf hin, dass Musik seitdem über die Grenzen hinweg Christen verbunden habe, „wobei verschiedene unterschiedliche Traditionen nicht kirchentrennend sein müssen“. In deutscher und englischer Sprache sangen Gastgeber und Gäste gemeinsam „Ein feste Burg ist unser Gott“, Luthers Choral, der für den Protestantismus seit Jahrhunderten von großer Symbolkraft ist.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.