Kommunalwahl am 6. März: 2200 helfen freiwillig in den Wahllokalen

Jede Stimme zählt: Auch die per Briefwahl abgegebenen Stimmzettel müssen am 6. März gezählt werden. Das machen im Rathaus in der Regel Mitarbeiter der Verwaltung. Foto:  dpa

Waldeck-Frankenberg. Die Kommunalwahl am 6. März ist für die Städte und Gemeinden in Waldeck-Frankenberg eine organisatorische und personelle Herausforderung.

In den Wahllokalen im Landkreis werden am Wahlsonntag insgesamt fast 2200 Freiwillige als Wahlhelfer eingesetzt, um Stimmzettel auszugeben und nach 18 Uhr auszuzählen. Hinzu kommen die Menschen, die am Sonntag die Briefwahlstimmen und am Montag sämtliche Stimmen nochmals auszählen - in der Regel sind das Mitarbeiter der Verwaltung.

Wie die Nachfrage unserer Zeitung in den 22 Kommunen ergeben hat, ist es im Vergleich zu vergangenen Wahlen insgesamt schwieriger geworden, überhaupt genügend Freiwillige zu finden, die sich an dem Sonntag für mehrere Stunden ins Wahllokal setzen. Und das, „obwohl es sich um ein Ehrenamt handelt, das nicht ohne wichtigen Grund abgelehnt werden kann“, wie Martin Schmidt von der Stadt Gemünden sagt.

Für das Amt „stehen keine Leute Schlange“, sagt Dagmar Lohaus (Waldeck).

Viele Kommunen haben die Suche nach Wahlhelfern an die Ortsvorsteher abgegeben. Gerade hier auf dem Land, so die Stadt Frankenberg, sei es einfacher als in Großstädten, Wahlhelfer zu finden. „Man muss die Leute halt ordentlich ansprechen“, sagt auch Karl-Friedrich Frese, Bürgermeister in Bromskirchen. Fallen die bewährten Kräfte aber aus, sei es schwierig, Ersatz zu finden, hat die Gemeinde Willingen festgestellt. „Neben zum Teil fadenscheinigen Begründungen für die Absage kommt es auch vor, dass sich Wahlhelfer gar nicht abmelden und nicht erscheinen“, berichtet Christian Graß, Stadt Bad Wildungen.

16 bis 25 Euro „Erfrischungsgeld“ erhalten Wahlhelfer in Waldeck-Frankenberg für ihre Arbeit am Wahlsonntag. In der Regel sind es 21 Euro - nach einer landesweiten Regelung. Der Betrag ist in den meisten Kommunen seit 2011 nicht erhöht worden.

Die wichtigsten Fragen zu den Wahlhelfern und ihren Aufgaben beantworten wir in unserer gedruckten Mittwochsausgabe.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.