Hessentag 2018: Korbach bekommt Konkurrenz aus Bad Hersfeld

Es wäre nach 1997 das zweite Landesfest für die Kreisstadt: Der Hessentag könnte 2018 in Korbach stattfinden. Archivfoto: dpa

Korbach. Die Kreisstadt Korbach bereitet sich bereits für den Hessentag 2018 vor und will kräftig investieren.

Deshalb hätten die Korbacher am liebsten schon Silvester die Sektkorken knallen lassen zur Freude über das zweite Landesfest nach 1997. Doch die Antwort aus Wiesbaden lässt länger auf sich warten als erhofft:

Kurz vor Weihnachten hat auch Bad Hersfeld für den Hessentag 2018 überraschend den Hut in den Ring geworfen. Am 17. Dezember hatte das Stadtparlament in der Festspielstadt die Uhren noch mal neu gestellt. Ursprünglich wollte sich Hersfeld als Gastgeber fürs Landesfest 2019 bewerben. Doch 2018 winken mehr Zuschüsse des Landes. Daher entschied sich das Parlament vor Weihnachten für den früheren Termin.

Die Stadt Bad Hersfeld war 1967 bereits Gastgeberin beim Landesfest - drei Tage mit insgesamt 150 000 Besuchern. Aus heutiger Sicht glichen Hessentage damals noch eher einem besinnlichen Stelldichein von Trachtengruppen.

Seit 1990 in Fulda reichen die Hessentage über zehn Tage, bieten für Hunderttausende Besucher viel Spektakel und Live-Konzerte, aber auch steigende Kosten. Bei manchen Städten riss dies millionenschwere Löcher in die Kassen. Daher blies Vellmar den für 2013 geplanten Hessentag ab, und die Bewerbungen wurden spärlicher.

„Erfreulicherweise hat das Interesse an der Ausrichtung seit 2015 wieder zugenommen“, hieß es gestern auf Anfrage in der Wiesbadener Staatskanzlei. Was dies für 2018 bedeutet? Mehr als der formelle Parlamentsbeschluss aus Bad Hersfeld liegt bei der Landesregierung offenbar noch nicht vor. Dagegen hatte Korbach bereits im Frühjahr 2015 ein dickes Paket mit Projekten und Planungen an die Landesregierung geschnürt.

Die Chancen für Korbach stehen damit wohl weiterhin gut. Entscheiden will die Landesregierung „zeitnah“ - wann genau, steht aber nicht fest.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.