419 Fünftklässler eingeschult

Neue Klasse, neuer Lehrer: An der Edertalschule in Frankenberg sind am Dienstag 129 Fünftklässler „eingeschult“ worden – hier Schüler mit Lehrer Oliver Blinn.

419 Fünftklässler sind am Dienstag an den fünf weiterführenden Schulen im Frankenberger Land eingeschult worden.

Battenberg/Frankenberg. Die ganze „Tragik“ im Leben eines Grundschülers hat Finanzminister Dr. Thomas Schäfer bei seinem Besuch zur Einschulung der neuen Fünftklässler in der Gesamtschule Battenberg auf den Punkt gebracht: „Mühsam“ seien in der Grundschule „aus Kleinen Große geworden“, sagte der Politiker aus Biedenkopf. „Hier, an der neuen Schule, seid Ihr aber jetzt wieder die Kleinen.“

Zusammen mit Schulleiter Reinhold Gaß hängte der hessische Finanzminister 133 Jungen und Mädchen Begrüßungsbrezeln um und überreichte den Kindern ein Schulstarter-Set der Landesregierung mit Turnbeutel, Heften, Stundenplan und einem Jojo.

Mit einem „olympischen Dorf“ verglich Schulleiter Reinhold Gaß die Gesamtschule Battenberg, in Anlehnung an die gerade zu Ende gegangenen Olympischen Spiele in Rio. Das „olympische Dorf“ in Battenberg biete „beste Trainingsmöglichkeiten“ sowie „äußerst engagierte Trainer“, versicherte Gaß. Es gebe „hervorragende Bedingungen, um zu lernen und erwachsen zu werden“.

Besonders wies der Schulleiter auf die Schwerpunkte Musik und Neue Medien an der Gesamtschule hin. Die 133 neuen Schüler kommen laut Reinhold Gaß aus 16 Ortschaften, darunter auch aus Münchhausen, Niederweimar, Amöneburg und Hallenberg. An der Gesamtschule werden derzeit 939 Schüler von gut 70 Lehrern in 39 Klassen unterrichtet.

Die Aufnahmefeier für die neuen Fünfklässler wurden von der Chor-AG sowie den Bläser- und Streicherklassen 6 musikalisch umrahmt. Verabschiedet wurden nach vierjähriger Amtszeit die beiden Vorsitzenden des Elternbeirates, Matthias Richard und Anja Henkel.

Edertalschule mit 129 Neuen

An der Edertalschule in Frankenberg, dem einzigen reinen Gymnasium im Altkreis, wurden am Dienstag 129 neue Fünftklässler begrüßt. Der stellvertretende Schulleiter Uwe Neumann hieß jeden neuen Schüler per Handschlag und mit herzlichen Worten willkommen. Die neuen „Sextaner“ werden künftig in fünf Klassen unterrichtet, darunter auch eine Orchesterklasse. Mit den „Neuzugängen“ besuchen nun 1051 Schüler das Gymnasium, sie werden von knapp 100 Lehrern unterrichtet.

Neu ist: Die neuen Fünftklässler sind die ersten Schüler, die sich nach der Klasse 6 frei für G8 oder G9 entscheiden können, also für das Abitur nach acht oder nach neun Jahren. Selbst wenn in zwei Schuljahren keine freiwillige G8-Klasse zustande kommt, müssen dann nicht alle anderen Schüler „zwangsweise“ G8 machen. Das ist im Moment noch der Fall. „Der Zwang ist dann weg“, sagte Uwe Neumann gegenüber der HNA.

Und er erinnerte daran, dass die Edertalschule viel zu bieten habe: Neben Chor, Orchester und Big Band auch Arbeitsgemeinschaften in verschiedenen Sportarten, zudem eine Hausaufgabenbetreuung und eine Mediathek. „Bei uns gibt es sogar einen Schulsanitätsdienst“, sagte Neumann. „Wir erwarten, dass ihr fragt, experimentiert und forscht“, appellierte Neumann an die Schüler. (off/mjx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.