Züchter: "Tiere fallen um wie die Fliegen"

Virus bedroht Kaninchen - Vereine sagen Zuchtschauen ab

In Gefahr: Damit Kaninchen wie dieses nicht von dem neues Virus RHD-2 dahingerafft werden, sagen Züchter in Waldeck-Frankenberg Tierschauen ab und rufen alle Halter auf, ihre Tiere impfen zu lassen. Archivfoto: Weisbach/nh 

Waldeck-Frankenberg. Kaninchenhalter im Landkreis fürchten um ihre Bestände. Eine neue Variante der Kaninchenseuche RHD ist auf dem Vormarsch.

Um eine Verbreitung des aggressiven Virus RHD-2 zu verhindern, werden die meisten in Waldeck-Frankenberg vorgesehenen Kaninchenschauen abgesagt, informiert der Vorsitzende des Kreisverbandes der Kaninchenzüchter, Andreas Mecke (Sachsenhausen), auf Anfrage unserer Zeitung.

„Das Virus rafft im Nu ganze Bestände dahin. Die Tiere fallen um wie die Fliegen“, schildert Christian Batteux vom Frankenberger Kaninchenzuchtverein K4 die dramatischen Auswirkungen. Nach Angaben des Landesverbandes der Kaninchenzüchter Kurhessen ist das Virus bereits bis in den Bereich Hersfeld vorgedrungen. Südhessen und der Wetterau-Kreis sind besonders stark betroffen. Landesverbandsvorsitzender Bernhard Große ruft alle Kaninchenhalter, nicht nur die Züchter, auf, ihre Tiere impfen zu lassen.

Das Problem ist aber, dass es in Deutschland noch keinen Impfstoff gegen diese Variante des Virus gibt. Ein wirksames Präparat kommt aus Frankreich. Wenn man seine Tiere damit impfen will, braucht man eine Ausnahme-genehmigung vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz und Landwirtschaft. Dem Frankenberger Tierarzt Dr. Detlef Marburg ist es gelungen, diese Genehmigung innerhalb einer Woche zu erhalten. Er hat am Mittwochabend die Tiere von fünf Züchtern des Vereins K4 geimpft. Dies Impfung lohne sich allerdings nur für eine größere Zahl von Tieren, also wenn sich mehrere Halter zusammenschließen, sagt er.

Der Landesverband empfiehlt auch das Impfen mit dem vorhandenen Mittel gegen RHD, die muss aber nach drei Wochen wiederholt werden und die Wirksamkeit sei mit 80 Prozent etwas geringer.

Wie verbreitet sich das Virus? Was sollten Halter tun? Antworten auf Fragen rund um die Kaninchenseuche in der gedruckten Samstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.