Schlammlawine im Kreis Marburg Biedenkopf: Oberndorf unter Wasser

Überflutet: Braunes Wassser überflutete am Donnerstagnachmittag Wetter-Oberndorf. Foto: nh

Wetter-Oberndorf. Hochwassereinsatz im kleinen Wetteraner Stadtteil Oberndorf: Gegen 16.15 Uhr begann für die Feuerwehr und die Polizei ein Großeinsatz in Oberndorf.

Es hieß, eine Schlammlawine hätte die Ortschaft mit Schlamm, Geröll und Wasser überschwemmt.

Aktualisiert um 19.20 Uhr

Tatsächlich ergoss sich nach länger anhaltendem Regen vom Wollenberg aus braunes, schlammiges Wasser über die Wiese und Nebenstraße bis in die Hauptstraße und setzte Keller und Stallungen unter Wasser, bevor es dann langsam ablief, teilt die Polizei mit.

Die Beamten sperrten den ganzen Ort ab und veranlassten entsprechende Rundfunkwarnmeldungen. Mit über 50 Einsatzkräften begann die Feuerwehr mit Aufräum- und Abpumparbeiten an mindestens 15 bis 20 Einsatzstellen.

Die Dauer der Arbeiten war am Donnerstag ebenso wenig absehbar wie die Höhe der entstandenen Sachschäden. Personen oder Tiere kamen nach bisherigem Wissen nicht zu Schaden.

Was genau die Ursache dieser Lawine war und wo sie herkam, bedarf der Klärung, teilt die Polizei mit.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.