19-Jähriger sprühte Hakenkreuze auf einen Audi

Waltersbrück. Ein 19-Jähriger aus dem Schwalm-Eder-Kreis hat in der Nacht zu Sonntag in Waltersbrück an zahlreichen Stellen Autos, Altglascontainer und Leitpfosten beschädigt und beschmiert.

Dabei habe er auch Kennzeichen und Sprüche von verfassungswidrigen Organisationen verwendet, berichtet die Polizei, den den jungen Mann als Tatverdächtigen ermittelte.

So soll er in der Querstraße, Lindenstraße und im Akazienweg auf vier Autos nationalsozialistische Propagandasprüche und Symbole mit einem Textmarker aufgebracht haben, auf einen geparkten Audi in der Querstraße soll er ein Hakenkreuz gesprüht haben. An einem in der Lindenstraße abgestellten VW wurde ein Reifen zerstochen, ein Außenspiegel abgerissen und der Heckscheibenwischer entwendet.

Zudem wurden an der Straße Höhe des Sportplatzes auf einer Strecke von 300 Metern, mehrere Leitpfosten herausgerissen. In der Folge fuhr eine 26-jährige mit ihrem Pkw über einen Leitpfosten, die Höhe des Schadens stand am Montag noch nicht fest.

Ermittlungen führten die Polizei zu dem 19-Jährigen aus dem Schwalm-Eder-Kreis, der sich auch geständig zeigte, heißt es im Polizeibericht. (bar)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.