Neue Villa stellt sich vor: Kindertagesstätte wurde umgebaut

Edermünde. Draußen sieht es noch schwer nach Baustelle aus, aber drinnen regieren gute Laune, Gemütlichkeit und Wärme. Die Kindertagesstätte Villa Kunterbunt in Grifte ist wieder fest in der Hand der Kinder.

Weil immer mehr Kinder einen Betreuungsplatz in Edermünde suchten, vor allem die Möglichkeiten für die Krippenbetreuung der Jüngsten von einem bis drei Jahren fehlten, musste die Kita, die direkt unterhalb der Grundschule liegt, erweitert werden. Sie bietet jetzt maximal 112 Plätze an, von denen zurzeit 80 belegt sind.

Zusätzliche 25 Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren wurden durch den Um- und Anbau geschaffen, die im April 2015 begannen und pünktlich zum Jahresende abgeschlossen wurden.

„Noch ist nicht alles komplett“, sagt Kita-Leiterin Jennifer Kalden, aber alle seien froh, wieder in der Kita zu sein. Die Gemeinde investierte rund eine Million Euro in die Erweiterungsbauten, der Bund bezuschusste das Projekt mit 375.000 Euro.

Wie die neuen Betreuungseinrichtungen aussehen und was sie bieten, kann man sich am heutigen Samstag, 16. Januar, ab 14.30 Uhr bei einem Tag der offenen Tür anschauen. Die Öffentlichkeit ist dazu eingeladen, so die Gemeinde.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.