Konzert in Homberg war ein Feuerwerk aus Musical, Film und Popmusik

Eine Eroberung im Sturm

Ensemble in der Stadthalle: Ein Auftritt mit viel Schwung und logistischer Meisterleistung des Dirigenten. Foto: Meinicke

Homberg. So überfüllt ist die Homberger Stadthalle selten: Sogar Stühle mussten noch geholt werden, und Nachzügler bekamen nur noch Stehplätze beim Konzert der Homberger Theodor-Heuss-Schule (THS). Auch die Zahl der Musiker konnte sich sehen lassen, zusammen mit den Instrumentalisten von Orchester und Chor der Schule kamen die Orchestervereinigung Kurhessen und der Kasseler Konzertchor.

Der Kasseler Chor war erstmalig in Homberg zu Gast. Die Orchestervereinigung Kurhessen unter dem Vorsitz von Dorothee Körber und Wolfgang Ludwig ist ein bisher einzigartiges Netzwerk innerhalb Deutschlands, hieß es in der Ansprache zu Beginn der Veranstaltung.

Publikumsrenner

Das Konzert unter der musikalischen Leitung von Karsten Koch begann mit „Hollywood Blockbusters“, was sich mit „Publikumsrenner“ übersetzen lässt. So war es kein Wunder, dass sich das Publikum im Sturm erobern ließ.

Es folgten fünfzehn Titel in einem Mix aus Musical, Film und Pop. Darunter ein Arrangement „Best of the Beatles“ und „Pirates of the Caribbean“, ein Stück aus den Filmen mit Johnny Depp. „A Concert Celebration“, das berühmte Musicalstück von Andrew Lloyd Webber, wurde mit vollem Einsatz des Chores, der auf der Empore Aufstellung genommen hatte, auf die Bühne gebracht. Der Dirigent zeigte eine logistische Meisterleistung, indem er gleichzeitig Chor und Orchester, also nach vorne und nach hinten dirigierte. Am nach oben ausgestreckten Arm schien vom gereckten Finger ein musikalischer Funke überzuspringen, der Chor und Orchester zur kunstvollen Klangeinheit verschmelzen ließ.

Zwei Stunden Konzert

Das Konzert dauerte über zwei Stunden. Karsten Koch erklärte, er sei froh, endlich einmal so lange alle Jugendlichen beisammen zu haben. Das sei heute selten.

Das musikalische Niveau war hoch. Koch lobte das Zusammenspiel aller, die zu diesem Nachmittag beitrugen. Damit meinte er neben den Gästen aus Kassel die Schüler der THS. Der Auftritt dieser miteinander verbundenen Musikgruppen sei ein bedeutendes Ereignis für die Region.

Von Michael Meinicke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.