Erweiterung mit Charakter

+
Futuristisch: Spektakulär angebauter Wohnraum aus Glas und Kupfer an einem klassischen Altbau.

Mehr Freiraum für private Lebensträume: Viele ältere Immobilien bieten gute Möglichkeiten, durch Anbauten die vorhandene Wohnfläche zu erweitern.

Download

pdf der Sonderseite Handwerk Schwalm-Eder-Kreis

Anstatt den vorhandenen Baustil in einem Anbau einfach fortzuführen, setzen viele Architekten und Bauherren heute auf einen stilistischen Bruch zwischen Alt- und Neubauteil. Immer öfter finden sich dabei Kupfer und Kupferlegierungen.

Dauerhaft und nachhaltig

Kupfer verbindet die Beständigkeit eines dauerhaften und nachhaltigen Werkstoffs mit einer großen Wandelbarkeit. Farbschattierungen, die sich von einem lebendigen Orangerot im Laufe der Jahre unter dem Einfluss der Witterung in ein zartes Grün verwandeln, sind typisch für unbehandelte Kupferoberflächen. Die Farbveränderungen entstehen durch die natürliche Oxidation der Kupferoberfläche, die eine Schutzschicht auf dem roten Metall bildet und es gegen Korrosion schützt – ganz ohne Schutzanstriche oder andere Pflegemaßnahmen. In Verbindung mit anderen Fassadenmaterialien wie Holz, Naturstein, Sichtbeton oder Glas eröffnen sich vielfältige weitere Gestaltungsmöglichkeiten für Haus-Anbauten im Zusammenhang mit dem Werkstoff Kupfer – der Kreativität sind keinerlei Grenzen gesetzt. (djd)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.