Übung mit Hubschraubern sorgt für Lärm in Fritzlar

Fritzlar. Zur Vorbereitung auf mögliche Einsätze der so genannten European Battlegroup absolviert das Kampfhubschrauberregiment 36 in Fritzlar und Umgebung noch bis zum 25. Mai eine Übung.

Das Kampfhubschrauberregiment 36 Kurhessen habe den Auftrag, federführend die Hubschrauberkräfte des deutschen Anteils an der Battlegroup zu stellen, heißt es in einer Pressemitteilung. Ab Juli 2016 beginne die sechsmonatige Bereitschaftsphase, in der die Kräfte in einem Radius von 6000 Kilometer um Brüssel zum Einsatz kommen könnten.

Zur Vorbereitung auf diese Aufgabe sei es unerlässlich, in der nächsten Zeit im Übungsraum um Fritzlar vermehrt Übungsflüge bei Tag und Nacht - in der Zusammenarbeit mit Bodenkräften und weiteren Luftfahrzeugen - vorzunehmen.

Dabei kämen neben dem Kampfhubschrauber Tiger mehrere Fahrzeuge, etwa 160 Soldaten sowie der Eurofighter und der Kampfhubschrauber Apache zum Einsatz. Übungsraum sei die Region um Fritzlar, Frankenberg, Winterberg, Schwarzenborn und Kirtorf. Der Einsatz könne zeitlich begrenzt zu erhöhtem Lärmaufkommen in der Region führen. Das Regiment sei bestrebt, die Beeinträchtigung von Anwohnern und Umwelt auf geringstmöglichem Niveau zu halten.

Hinweise über Fluglärm sind zu richten an: Tel: 0800/ 86 20 730. (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.