Unfall auf Bundesstraße zwischen Fritzlar und Wabern

Frau bei Frontalzusammenstoß bei Fritzlar schwer verletzt

Fritzlar. Schwere Verletzungen zog sich eine 37-jährige Frau aus Willingshausen bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch kurz vor 21 Uhr auf der B 253 zwischen Fritzlar und Wabern zu.

Nach Polizeiangaben fuhr die Frau mit ihrem Opel Corsa von Fritzlar kommend Richtung Wabern und wollte nach links auf die A 49 Richtung Borken abbiegen. Dabei übersah sie vermutlich den entgegenkommenden und vorfahrtsberechtigten Audi eines 31-jährigen Mannes aus Knüllwald-Rengshausen. Im Einmündungsbereich prallten beide Fahrzeuge zusammen.

Während der Audifahrer bei dem Unfall nur leicht verletzt wurde, musste die Frau schwer verletzt von der Fritzlarer Feuerwehr aus dem Fahrzeug mit Hilfe von hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Noch während der Rettungsarbeiten wurde die Frau im Fahrzeug von einem Notarzt versorgt und behandelt.

Die B 253 war während der Rettungs- und Aufräumarbeiten voll gesperrt. Neben Notarzt und Rettungsteam waren eine Polizeistreife sowie die Fritzlarer Feuerwehr mit einem Rettungszug im Einsatz.

Aktualisierung, 31.12. 16.30 Uhr: Die 37-jährige Frau aus Willingshausen schwebt nicht mehr in Lebensgefahr, ist aber weiterhin im Klinikum Kassel in Behandlung.

Schwerer Unfall auf Bundesstraße zwischen Fritzlar und Wabern

Rubriklistenbild: © Zerhau

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.