Autobahn war in beide Richtungen gesperrt

Teermaschine brannte auf A49-Baustelle - Ursache war technischer Defekt

Gudensberg/Fritzlar. Eine in Brand geratene Teermaschine in der Autobahnbaustelle der A 49 zwischen den Anschlussstellen Gudensberg und Fritzlar hat am Mittwoch kurz nach 14 Uhr eine Vollsperrung verursacht.

Beim Aufbringen der neuen Straßendecke geriet das Baufahrzeug laut Polizei in Brand. Die Ursache dafür war ein technischer Defekt. Eine Brandstiftung könne nach derzeitigem Ermittlungsstand ausgeschlossen werden, so die Polizei. Offenbar war ein Hydraulikschlauch geplatzt, die Maschine begann aufgrund der hohen Hitze innerhalb kürzester Zeit zu brennen und Stand kurze Zeit später komplett in Flammen.

Aktualisiert um 16.50 Uhr.

Da in diesem Bereich die Fahrbahn nur einspurig ist, mussten beide Fahrtrichtungen für die Löscharbeiten gesperrt werden. Der Verkehr staute sich zurück bis Fritzlar und zum Scharfenstein. Kurz nach 15 Uhr wurde die Vollsperrung aufgehoben.

Den Schaden schätzt die Polizei auf 150.000 Euro. An den Löscharbeiten waren die Feuerwehren aus Gudensberg und Fritzlar beteiligt.

Teermaschine brennt auf A49-Baustelle

Rubriklistenbild: © Zerhau

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.