Ideen zur Nachnutzung werden bei der kommenden Stadtverordnetensitzung präsentiert

Ex-Krankenhaus in Homberg: Asklepios und Stadt schmieden Pläne

+

Homberg. Im Asklepios Konzern und im Homberger Rathaus (Foto vorne) hat man an einer Lösung für das seit 2010 leerstehende Krankenhaus (Hochhaus am Bildrand) geschmiedet.

Bei der Stadtverordnetensitzung am Donnerstag, 8. September, ab 19 Uhr, in der Stadthalle sollen Planungsideen zur Nachnutzung präsentiert werden. Weder Stadt noch Asklepios wollten sich auf HNA-Anfrage vorher äußern. Zuletzt hieß es in Homberg, Asklepios plane das Gebäude abzureißen. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.