Heiko Manz ist der Kandidat der SPD

Heiko Manz

Jesberg. Die Jesberger SPD präsentiert Heiko Manz (34) aus Densberg als Kandidaten für die Bürgermeisterwahl, die im nächsten Jahr stattfindet.

Dabei wird der Bürgermeister Günter Schlemmer (62) nicht mehr antreten, er wechselt 2017 aus dem Rathaus in den Ruhestand.

Heiko Manz ist Diplom-Verwaltungswirt und Mitglied im Jesberger Gemeindevorstand.

Die Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Jesberg habe Manz mit „überwältigender Mehrheit“ nominiert, teilt die Fraktion mit.

Heiko Manz wurde im März in die Gemeindevertretung gewählt, dann zum Beigeordneten berufen. Der 34-Jährige ist Geschäftsführer des religionspädagogischen Instituts Marburg, und dort zuständig für die Bereiche Finanzen und Personal. Zuvor war der Densberger stellvertretender Amtsleiters des Kirchenkreises Marburg-Kirchhain.

Seine Ausbildung zum Verwaltungswirt und seine beruflichen Erfahrungen seien neben seinen menschlichen Qualitäten ausschlaggebend für die Nominierung gewesen, teilt die Jesberger SPD mit. Das Parlament legt in der Sitzung am Montag, 31. Oktober, den Termin für die Bürgermeisterwahl im nächsten Jahr fest.

Heiko Manz ist verheiratet und hat einen sechsjährigen Sohn.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.