Premiere für die Boule-Bahn in Dorla

Dorla. Im kleinen Gudensberger Stadtteil Dorla gibt es jetzt eine Boule-Bahn, die mit wenig Aufwand gebaut wurde.

Öfters mal was Neues, dachte sich der Dorlaer Ortsvorsteher Dr. Karsten Heyner. Er hat mit der Dorfgemeinschaft mit Helfern etwas Sand und Kalkschotter auf dem Dorfplatz eine Boule-Spielbahn geschaffen.

Dort war am Vorabend von Fronleichnam die große Boule-Premiere. Zu Gast war eine Gruppe aus Nassenerfurth. Wie Ortsvorsteher Dr. Heyner sagte, hatte er zwei Boule-Spiele bestellt, die aber noch nicht in Dorla eingetroffen sind. So mussten die Kugel der Kernstadt leihweise herhalten.

Die Spielregeln wurden allerdings aus der Neuzeit beachtet, zum Glück für die Verlierer. Denn im 2. Jahrhundert nach Christus beschrieb Julius Pollux ein Spiel, bei dem Kugeln auf einen Ziegelstein geworfen wurden. Der Verlierer musste den Sieger auf Schultern ins Ziel tragen.

Das Bild zeigt von links Günter Böhnert, Tobias Riemer, Ulrich Engeland, Hans Klippert, Uwe Merten, Dr. Karsten Heyner, Bernd Meister und Stefan Wirth. (zzp) Foto: Zerhau

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.