Umbau für 1,2 Mio.Euro: Homberger Bücherei zieht in Schule

Freuen sich über den Umzug der Bücherei: (von links) Joachim Bottenhorn von der Stadt Homberg, Schulleiter Hans-Jürgen Werner und der stellvertretende Schulleiter Ulf-Dieter Fink. Foto: Yüce

Homberg. Die Homberger Stadtbücherei ist umgezogen: Bücher und Co. kann man jetzt in der Erich-Kästner-Schule ausleihen.

Doch ist das noch nicht alles, die Bücherei ist schon jetzt deutlich größer als zuvor und sie soll in den nächsten Monaten noch weiter wachsen.

Dass die Bücherei aus dem Gebäude am Marktplatz ausziehen, größer und moderner werden sollte, davon hatte Schulleiter Hans-Jürgen Werner vor einigen Wochen in der HNA gelesen. Daraufhin habe er sich postwendend an die Stadt gewandt. Denn eines war Werner klar, die passenden Räume für die Bücherei habe seine Schule. „Bei uns spielen Bücher jeden Tag eine wichtige Rolle - nicht nur Schulbücher“, sagt Werner. „Bücher öffnen schließlich Welten“, sagt Ulf-Dieter Fink, stellvertretender Schulleiter.

Die Idee

Weniger Geld in der Stadtkasse und eine höhere Erwartungshaltung der Leser an das Angebot einer Mediathek - nicht nur einer Bücherei - habe dafür gesorgt, dass man sich Gedanken über die Zukunft der Bücherei gemacht habe, erklärt Joachim Bottenhorn von der Stadt. So sei die Idee zu einer Kooperation mit einer Schule entstanden.

Der Treffpunkt

Die Bücherei und Mediathek soll künftig zu einem Treffpunkt werden: zum Lesen, für Vorträge, Darbietungen und Diskussionen. „Ein Ort für Leservergnügen, Bildung und Kommunikation“, sagt Schulleiter Werner.

Die Räume

Schulleiter Werner macht kein Geheimnis daraus, dass die EKS mit dem neuen Angebot unter ihrem Dach Neuland betritt. Die Schule stellt mit der Unterstützung des Landkreises die Räume zur Verfügung. Derzeit sind die Räume noch provisorisch, doch nach dem Umbau und der Renovierung des naturwissenschaftlichen Arbeitsbereiches soll ein modern ausgestatteter Raum (200 Quadratmeter, bislang waren es 68 Quadratmeter) für die Bibliothek mit einem eigenen Eingang geschaffen werden. Eröffnung: Sommer 2017.

Die Kosten

Die Stadt übernimmt den Bibliotheksbetrieb im gewohnten Rahmen in den Räumen der EKS. Die Möbel der Stadtbücherei wurden dort aufgestellt. Über die zusätzlichen Kosten der Renovierung, die aus den Anforderungen der Kooperation entstehe, werde zwischen Stadt und Kreis eine einvernehmliche Lösung gesucht, erklärt Bottenhorn. Die Kosten für den Umbau werden sich auf 1,2 Mio. Euro belaufen. Auch über die Betriebskosten soll es eine Vereinbarung geben.

Das Personal

Zunächst arbeitet das Personal wie bisher. Die Stadt und die EKS prüfen die Einstellung von festem Personal (Verein zur Förderung der EKS als Arbeitgeber) und Eltern könnten die Arbeit in der Bücherei ehrenamtlich übernehmen.

Bücher und Co.

Der Medienbestand soll ausgebaut werden. Dazu sollen künftig gehören: Literatur für Erwachsene, Kinder- und Jugendbücher, Sachbücher, Literatur zur Unterstützung der Unterrichtsfächer, Hörspiele und Filme, Computer-Arbeitsplätze.

Das Gremium

Ein Gremium, dessen Mitglieder sich aus der Stadt Homberg und den Schulen der Stadt zusammensetzt, berät über Veranstaltungen und die Ausstattung der Mediathek.

Es seien auch alle Homberger Schulen an den Plänen beteiligt, betont Werner. „Wir sind lediglich der neue Standort.“ Und der sei gut gewählt, so Bottenhorn, „wir erreichen jetzt auch viele Nachwuchs-Leseratten ganz direkt“.

THS als Standort

Zunächst gab es die Idee, die Bücherei in der Theodor-Heuss-Schule anzusiedeln. Aus den Plänen wurde nichts, auch weil das Konzept der EKS sehr gut passte, erklärt Bürgermeister Dr. Nico Ritz im HNA-Gespräch.

Die Öffnungszeiten

Die Bücherei in der EKS ist montags von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Außerdem donnerstags von 15 bis 19 Uhr. „Unser Wunsch ist es, tägliche Öffnungszeiten anbieten zu können“, sagt Finke.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.