37-Jähriger gab nach Unfall noch mal Gas

Verfolgungsjagd: Unfallfahrer flüchtete - und zwar direkt nach Hause

Trockenerfurth. Zu einem Unfall mit einem eher ungewöhnlichen Ausgang kam es am Samstag gegen 11.15 Uhr in Trockenerfurth.

Ein 49-Jähriger aus dem Borkener Stadtteil war mit seinem Auto auf der Römersberger Straße in Trockenerfurth unterwegs, als ihm ein 37-Jähriger an der Kreuzung zur Straße „In den Breiten" die Vorfahrt nahm. Der Trockenerfurther konnte nicht mehr ausweichen, die Autos stießen zusammen. Anstatt aber anzuhalten und sich um den Schaden zu kümmern, gab der Unfallverursacher einfach Gas und brauste davon, berichtet die Polizei Homberg.

Der 49-Jährige reagierte geistesgegenwärtig und nahm die Verfolgung des flüchtigen Fahrzeugs auf. Die endete nach kurzer Fahrt vor dem Zuhause des 37-Jährigen aus Borken, der zusammen mit einem Beifahrer aus seinem beschädigten Wagen sprang und ins Haus rannte.

Der 49-Jährige rief daraufhin die Polizei, die den Unfallverursacher erst daheim nicht antraf, ihn aber später aufgriff. Der stand unter Alkoholeinfluss und musste sich einer Blutentnahme unterziehen, heißt es im Polizeibericht. Die Beamten stellten den Führerschein sicher. Der Unfallschaden beträgt 2500 Euro.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.