Vorschlag: Hellweg-Kreuzung in Borken könnte Kreisel werden

Borken. Das ärgert vor allem zu den Spitzenzeiten morgens und abends Autofahrer und Fußgänger: Lange Wartezeiten und Rückstaus an der so genannten Hellweg-Kreuzung in Borken. Jetzt hat die CDU-Fraktion einen Vorstoß im Parlament unternommen und setzte sich dafür ein, dass ein Kreisel die Ampelregelung an diesem Knotenpunkt ersetzen sollte. „Das wäre sicherer, schneller und besser", so Dennis Döring von der CDU.

Die Stadtverordneten beschlossen am Dienstag einstimmig, diese Idee vom Magistrat prüfen zu lassen. „Es wäre total schön, wenn wir an der Kreuzung einen Kreisverkehr hätten. Gerade zu den Spitzenzeiten am Morgen und am Abend ist es eine kleine Katastrophe, wenn man nach Borken fährt“, sagt Bürgermeister Marcel Pritsch-Rehm.

Auch er glaubt, dass sich durch einen Kreisel der Verkehrsfluss verbessern würde. Allerdings seien die Kosten dafür hoch, vermutet er. Eine genaue Preiskalkulation habe er noch nicht, aber: „Das ist nicht für 100 000 Euro zu haben“, so Pritsch-Rehm. Es sei fraglich, ob sich das Land an den Kosten beteilige.

Das komme an der Landesstraße nur in Betracht, wenn eine grundhafte Erneuerung anstehe, die Verkehrssicherheit erhöht, die Leistungsfähigkeit der Kreuzung verbessert würde oder die Lichtsignalanlage entfalle, erklärt der Bürgermeister im HNA-Gespräch. Die Verkehrssicherheit würde zwar erhöht, zeigt sich Pritsch-Rehm überzeugt, doch handele es sich um keinen Unfallschwerpunkt. Die Stadt werde die Kosten vermutlich komplett tragen müssen. „Wir haben drängendere Probleme“, sagt Pritsch-Rehm und verweist auf die Kinderbetreuung. „Wir sind in der Not, genügend Plätze zu schaffen.“

Bislang gibt es zwei Kreisel in Borken. Einen Mini-Kreisel an der Bahnhofstraße und einen am Fachmarktzentrum. Damit fahre man gut. Ob es zu einem dritten, großen Kreisel kommt, wird das Parlament entscheiden.

Von Maja Yüce

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.