Schule will Schülern mehr Zeit einräumen

Die Weichen für G9 sind an KHS gestellt

Fritzlar. Die Entscheidung ist gefallen: Die schulischen Gremien der Fritzlarer König-Heinrich-Schule haben die Rückkehr der Schule zu G9 ab Sommer 2013 beschlossen.

Ein entsprechender Antrag liegt Schulträger und Schulamt vor. Für die kommenden Klassen 5 bedeutet das ab dem nächsten Schuljahr eine Umstellung zu einem „neuen G9“.

In den vergangenen Monaten wurde an der Einführung gearbeitet: Durch die sechsjährige Mittelstufe werden die Schüler wieder mehr Zeit für die Auseinandersetzung mit Lerninhalten und für schulische Zusatzangebote haben. Bis einschließlich Klasse 8 findet am Nachmittag kein Regelunterricht statt, das Angebot für eine freiwillige Teilnahme zum Beispiel an der etablierten Hausaufgabenhilfe besteht weiterhin.

Mehr Zeit sollen die Schüler auch wieder für ihre individuellen Interessenschwerpunkte haben. Dabei kommen die Profilschwerpunkte der Schule wieder stärker zum Tragen: Europaschule, musikalische Förderung, Begabtenförderung, soziales Lernen und Stärkung des Klassenlehrerunterrichts. (red)

Weiter Informationen auf der Internetseite der Schule: www.khs-fritzlar.de (Stichwort: G9-Konzept).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.