Zählaktion des ACE in Fritzlar: Viele fahren immer noch ohne Gurt

Sie zählten für den Auto Club Europa (ACE): Ralf Kitzerow (links) und Lothar Krönert. Foto: Zirzow

Fritzlar. Obwohl in Deutschland seit 40 Jahren die Gurtpflicht gilt, ist ein Teil der Verkehrsteilnehmer noch immer nicht angeschnallt. Das zeigte sich bei einer Aktion des ACE (Auto Club Europa) in Fritzlar. Am Kreisverkehr am Hospital zum Heiligen Geist zählten Lothar Krönert und Ralf Kitzerow (beide Vorstandsmitglieder des ACE Nordhessen), wie viele Fahrer und Insassen nicht angeschnallt waren. Hier eine Auswertung sowie Hintergründe zum Thema Gurtpflicht:

1578 Fahrzeuge befuhren innerhalb einer Stunde (15 bis 16 Uhr) den Kreisel.

268 Fahrer (17 Prozent) und von 198 Beifahrern 48 (24,2 Prozent) hatten ihren Gurt nicht angelegt. Eine Fahrerin hatte noch dazu das Handy am Ohr.

30 Euro Bußgeld müssen Autofahrer zahlen, wenn sie während Fahrt nicht angeschnallt sind. Das gilt auch, wenn Kinder nicht gesichert transportiert werden.

20 Prozent der Unfalltoten waren nicht angeschnallt. Insbesondere auf den Rücksitzen wird die Anschnallpflicht nach Unfallanalysen von vielen nicht genügend ernst genommen.

7Sekunden. Unfallforscher schätzen, dass der Gurt statistisch alle sieben Sekunden ein Menschenleben rettet.

1985 wurde der Dreipunkt-Sicherheitsgurt vom Deutschen Patentamt zu einer der bedeutendsten und nützlichsten Erfindungen für die Menschheit der letzten hundert Jahre gewählt.

1998 wurde die Anschnallpflicht für Reisebusse eingeführt. Seit 2012 müssen alle Pkw mit einem Sicherheitsgurt-Warnsignal für den Fahrersitz ausgestattet sein. Dass dieses Gesetz erst seit vier Jahren gilt, war bei der Zählung im Kreisverkehr am Fritzlarer Hospital zum Heiligen Geist laut Lothar Krönert und Ralf Kitzerow mit ein Grund dafür, dass viele Fahrer von älteren Autos nicht angeschnallt waren.

1903wurde das erste Patent für einen Sicherheitsgurt erteilt. Seither haben verschiedene Tüftler versucht, das Gurtsystem zu optimieren. Ein Resümee von 40 Jahren Anschnallpflicht, das sich aus vielen Beobachtungen, Untersuchungen, Befragungen und Unfallanalysen zusammensetzt, ist laut ACE, dass ein kleiner Teil der Autofahrer den Gurt nicht anlegt und viele Kinder nicht oder falsch gesichert sind.

Von Rainer Zirzow

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.