Zeit für die Mamas: Café Klapperstorch feierte in Fritzlar Premiere

Mama-Frühstück: Diana Senff mit Merle, Annika Selzer mit Emily, Mona Uchtmann-Haubrich, Tanja Ehle mit Ben, Alexandra Haupt, Nicole Löchel-Tschirner bei der Klapperstorch-Premiere. Foto: Zerhau

Fritzlar. In freundlicher Atmosphäre gemütlich frühstücken und dabei mit anderen Müttern ins Gespräch kommen. Das ist jetzt auch in Fritzlar möglich. Dort gibt es jetzt auch ein Café Klapperstorch - im Frauen- und Familienzentrum FaFritz.

Möglich wird das neue Angebot durch die Kooperation mit der Elternschule Schwalm-Eder, sagt FaFritz-Leiterin Mona Uchtmann-Haubrich. Die Fritzlarer hatten sich das lange gewünscht, sagt sie.

Sozialpädagogin Nicole Löchel-Tschirner leitet die Gruppe, die keine Krabbelgruppe, sondern vielmehr etwas für die Mamas ist. Es können können aktuelle Fragen in der Runde oder persönlich besprochen werden. Dazu gibt es jede Woche einen Themenschwerpunkt aus dem Alltag mit Kleinkindern. Ein kurzer, fachkompetenter Einstieg ins Thema, dann kann geplaudert werden. Und: Die Kinder haben Raum zum Spielen.

Nicole Löchel-Tschirner ist selbst Mama von zwei Mädchen (7 und 3 Jahre) wohnt in Gudensberg. Als Dipl. Sozialpädagogin arbeitet sie seit Oktober 2014 für das Familienzentrum und Elternschule Schwalm-Eder und leitet das Café Klapperstorch in Gudensberg. In Ihrer Elternzeit war sie selber gerne und oft in Homberg beim Café Klapperstorch und freute sich immer auf die Dienstag Vormittage, um nach einer der vielen durchwachten Nächte mit Kleinkind einfach mal hinzukommen und sich um nichts kümmern zu müssen. Ein leckeres Frühstück und ein starker Kaffee und das Kind hat seinen Spaß und kann mit anderen Kindern spielen. Dazu noch Interessante Themen rund um das Leben mit Kleinkind. Das vermittelt sie auch gerne im Café Klapperstorch.

„Es ist eine tolle Arbeit“ sagt sie. Selten hat man im sozialen Bereich eine Arbeit, wo die Leute gerne und mit einem Lächeln kommen. Schön ist es auch, wenn die Mamas sich beschweren, dass schon wieder Ferien sind. „Das heißt, dass sie gerne kommen und sich wohlfühlen.“

Klapperstorch

Immer donnerstags

In Homberg, Felsberg, Ziegenhain und Gudensberg gibt es bereits die Treffpunkte für Familien. Neu im Programm ist Fritzlar. Das Café Klapperstorch hat im Fa Fritz - Frauen und Familienzentrum in Fritzlar - seine Türen geöffnet. Jeden Donnerstag von 10 bis 11.30 Uhr findet der Frühstückstreff mit Infos für Eltern mit Babys und Kleinkindern im Hellenweg 12 in Fritzlar statt. Die Sozialpädagogin Nicole Löchel-Tschirner betreut dieses Angebot und freut sich auf werdende und junge Eltern mit ihren Kindern. An Feiertagen oder in den Schulferien bleibt das Café Klapperstorch geschlossen. Kontakt: info@fafritz.de oder Tel. 0 56 22/ 91 89 71.

Termine und Themen

• 19. Mai: Grenzen setzen - nicht immer leicht,

• 2. Juni: Vom Ernst des Spielens,

• 9. Juni: Rund ums Stillen,

• 16. Juni: Die „Trotzphase“ - was ist das?,

• 23. Juni: Geschwister: Zwischen Liebe und Rivalität,

• 30. Juni: Manchmal ist meine Geduld am Ende!,

• 7. Juli: Welche Werte sind mir wichtig?,

• 14. Juli: Früher war mal alles besser...,

• 1. September: Ich gehe wieder arbeiten.

Kooperation

Das FaFritz macht das Klapperstorch-Angebot mit der Elternschule Schwalm-Eder. Seit 2001 gibt es die Elternschule des Familienzentrums im ehemaligen Homberger Krankenhaus. Das Programm reicht von Geburtsvorbereitungenskursen bis hin zu Vorträgen. (zzp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.