Polizei sucht Zeugen

Fußgänger wird bei Streit mit Mountainbiker verletzt

Bovenden. Ein Mountainbike-Fahrer und ein Fußgänger sind sich am Donnerstag nahe der Burg Plesse in die Quere gekommen. Der 58-jährige Fußgänger wurde bei dem Streit verletzt.

Die Polizei sucht den Radfahrer und Zeugen. Der Vorfall hatte sich nach Mitteilung der Polizei gegen 18.15 Uhr auf der Plessestraße in Richtung Hünstollen ereignet. Der Radfahrer entfernte sich nach der Auseinandersetzung und wird nun gesucht.

Nach Angaben des 58-Jährigen ging er mit seiner Lebensgefährtin auf der Plessestraße, als ein Mountainbiker in schneller Fahrt von vorn auf die beiden zukam. Weil der Fußgänger befürchtete, der Radfahrer würde mit ihnen zusammenstoßen, hob er zur Abwehrbewegung seine Hand.

Daraufhin habe der Radler scharf abgebremst, sein Rad auf den Weg geworfen und sei drohend auf den Fußgänger zugegangen.

Bei einer Rückwärtsbewegung sei der Fußgänger dann zwar ohne Fremdeinwirkung ausgerutscht und habe sich am Kopf verletzt, allerdings sei er zusätzlich noch am Boden liegend von dem Radfahrer getreten worden.

Das Opfer trug neben der Kopfwunde auch mehrere Hämatome am Oberschenkel davon. Der Radler fuhr danach in Richtung Burg Plesse davon.

Auf dem Rückweg in den Ort traf das Opfer auf ein Paar, das bestätigte, die Auseinandersetzung akustisch wahrgenommen zu haben. Sie gaben an, dass sie dem Radfahrer ausweichen mussten.

Der Radfahrer wird wie folgt beschrieben: Etwa 40 Jahre alt und 1,80 bis 1,85 Meter groß. Er hatte kurze schwarze Haare und auffallend blaue Augen. Er trug ein weißes Rad-Shirt der Marke „Odlo“ und einen weißen Helm. Bei dem Rad handelt es sich vermutlich um ein anthrazitfarbenes „Spezilized Jett“-Mountainbike mit auffällig abgeknicktem Ober-Rohr.

Die Polizei bittet weitere Zeugen oder Personen, die Hinweise zu dem Radfahrer geben können, insbesondere aber das unbekannte Paar, sich unter der Tel. 0551/4912115 zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa/nh/Symbolbild

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.